Zeit für Menschlichkeit: Die Aktion Hoffnungsbrief verband während Corona über drei Monate ältere Menschen in Alten- und Pflegeheimen mit Menschen aus ganz Deutschland. Die einen durften keinen oder nur sehr eingeschränkt Besuch empfangen, die anderen hatten Freude am Briefeschreiben. Eine gute Verbindung!

Zeit für Menschlichkeit

Aktion Hoffnungsbrief

Gemeinsam durch schwere Zeiten: Von März bis Juni konnten Hoffnungsbriefe an die Diakonie-Stiftung geschickt werden. Eingegangen und verteilt worden sind rund 6.620 Briefe, Postkarten und Bilder – einfach großartig! Über 20 Senioren- und Pflegeheime der Diakonie machten mit. Die schönsten Impressionen der Aktion haben wir hier für Sie zusammengestellt.
Die Reise der Hoffnungsbriefe

So fanden die Briefe vom Start ins Ziel, vom Absender zur Adressatin. Ganz herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Übrigens: Im NDR Info-Podcast wurden zwei Hoffnungsbriefe vertont – anzuhören hier ab Minute 11:10.

Seniorinnen und Senioren bedanken sich

Vielen Bewohnerinnen und Bewohnern der Pflegeheime fiel es schwer, sich für jeden Brief zu bedanken. Deswegen haben uns zwei wunderbare Sammelantworten erreicht, die wir gern veröffentlichen!

×

Zeit für Menschlichkeit: Für alle, die helfen wollen

Die Aktion Hoffnungsbrief fand im Rahmen der Aktion Zeit für Menschlichkeit statt. Über das Jahr gibt es verschiedene Aufrufe für mehr Menschlichkeit in Hamburg.