Erfolgsgeschichte

Wenn Elefanten aus der Hand fressen

Bei „MitEuch! Für Kinder in Not“, unserem Kleinspendenprogramm mit Engagement-Möglichkeit, ermöglichen wir regelmäßig schöne Momente für Kinder in Hamburg, die es nicht so gut haben. Was wir bisher gemacht haben, lest Ihr hier!

MitEuch! ermöglicht: Schultüten für Kinder einer Flüchtlingsunterkunft

"Und wann darf ich die Schultüte endlich aufmachen?!" – Mohammed ist ganz aufgeregt, aber bis zum 1. Schultag sind es noch ein paar Tage. Für ihn ist der Brauch der Schultüte neu, das gibt es in Syrien nicht. Er ist mit seinen Eltern ins Büro der Stadtteilmütter Bahrenfeld gekommen, um sich sein Geschenk abzuholen.

In der Unterkunft am Albert-Einstein-Ring leben über 150 Kinder. Der Alltag ist sehr bedrängt und jede kreative Abwechslung ist willkommen, deswegen ist die Freude über die Schultüten riesig. 20 Kinder werden dieses Jahr in die 1. Klasse eingeschult und jedes bekommt eine selbstgebastelte Schultüte.
Der Inhalt der Schultüten ist finanziert durch MitEuch!-Spenden: Malkasten, Buntstifte, Bleistift-Set und natürlich Süßigkeiten.

"kurz und gut"-Engagierte haben die Schultüten gebastelt. An einem extra-heißen Freitag im Juli hieß es drei Stunden lang schneiden, kleben, zeichnen. Hat Spaß gemacht – nächstes Jahr wieder, da waren sich alle einig!

MitEuch! ermöglicht: Willkommenspakete für Neugeborene

Immer wieder können wir Neugeborenen, die in der Praxis Andocken geboren werden, ein Willkommenspaket mit Fieberthermometer, Windeln, Schnuller, Decke und Strampler schenken. Ein Willkommenspaket kostet 20-35 Euro, je nach Inhalt.

In der Praxis Andocken werden Mütter behandelt, die keine Krankenversicherung haben. Den Kindern fehlt es oft an ganz grundlegenden Dingen und die Freude über die Geschenke ist riesig.

MitEuch! ermöglicht: Bastelnachmittage für trauernde Kinder und Jugendliche

Vier Gruppen für trauernde Kinder und Jugendliche, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, konnten an einem Bastelnachmittag teilnehmen. Mit 390 € haben MitEuch!-Spender*innen einen Keramik-Workshop für die Gestaltung von Erinnerungsstücken ermöglicht.

Inga Unkrig, Trauerbegleiterin, erzählt:

"Für die Teenies (12-14 Jahre) und die Youngsters (15-18 Jahre) haben wir für jeden einen Becher zum Gestalten angeboten. Einfach aus dem Grund, weil so ein eigener Becher auch schon mal so ein bisschen wie ein Freund sein kann. Er begleitet die Jugendlichen täglich und erinnert zugleich an schöne und schwere Zeiten, die sie mit der verstorbenen Person erlebt haben.

Viele wählten Farben, die ihre Mutter bzw. ihr Vater besonders gern mochten. Manche verarbeiteten auch Symbole oder versteckte Botschaften."

Kajas (15) Mutter z. B. liebte Blumen über alles. Sie erzählt: "Bei uns zu Hause war alles bunt und voller Blumen – Magnolien waren ihre Lieblingsblumen....". Kaja hat auf ihren Becher einen wunderschön gelungenen Magnolienzweig gemalt.

Tristan (12) hat auf seinen Becher die Namen seiner Familie geschrieben, "jetzt, wo Papa nicht mehr da ist, müssen wir noch mehr zusammenhalten und den Becher darf jeder von uns Dreien mal benutzen…"  

Anja (13) hat den Becher für ihre ältere Schwester gemalt mit der Aufschrift BEST SIS , denn sie ist diejenige, auf die sie sich nach dem Tod der Mutter in der schweren Zeit und überhaupt immer verlassen kann.

"Unsere Minis (6-8 Jahre) haben gemeinsam einen Gruppenteller bemalt, jedes Kind hatte ein Achtel zur freien Gestaltung. Dieser Teller dient dazu, dass zu jeder Gruppenstunde von uns ein bisschen Obst und ein paar 'Naschis' darauf gelegt werden, mit denen wir sie gerne etwas verwöhnen", erzählt Inga Unkrig.

MitEuch! ermöglicht: Aktionen für Kinder und Teens aus Wilhelmsburg

In den Maiferien konnten acht Jugendliche aus fünf verschiedenen Ländern einen Ausflug aus Wilhelmsburg in die Innenstadt zum Mahnmal St. Nikolai machen. Der Ausflug wurde von der Friedenskirche Wilhelmsburg organisiert.

Nach einem Spiel zum Aufwärmen bereitete die Gruppe die Thematik vor. Anschließend ging es hoch auf den Turm und danach ins Museum. Die Jugendlichen waren besonders beeindruckt von einem Film, der die Kriegsereignisse in Hamburg im 2. Weltkrieg beschrieb. Zum Abschluss gab's noch ein Picknick! Ein gelungener Tag: Es wurde gleichzeitig ein Teil von Hamburg entdeckt und über Krieg und Frieden nachgedacht.

MitEuch! ermöglicht: Ausflüge für die Kinder im Frauenhaus

Der letzte Ausflug ging zu Hagenbecks Tierpark. Die Kollegin aus dem Frauenhaus berichtet:

„Wir waren insgesamt mit 4 Frauen und 7 Kindern in Hagenbecks Tierpark. Besonders toll ist immer wieder das Füttern der Elefanten. Die großen Riesen zu beobachten und kennenzulernen, die sowohl den Müttern als auch den Kindern aus der Hand fressen, ist schon besonders. Und immer wieder toll mitzuerleben, wer sich zuerst traut, die Hand so weit wie möglich rauszustrecken, dass die Tiere an das mitgebrachte Gemüse und Obst herankommen!“

MitEuch! ermöglicht: Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not

Auch unsere Weihnachtsaktion lief zur Hälfe zugunsten der Kinder im Frauenhaus. Dort wurde ein Wunschzettel geschrieben und Spenderinnen und Spender haben Geschenke vorbeigebracht. Die Aktion war ein Riesenerfolg! Die andere Hälfte der Erlöse aus der Aktion ging an die Praxis Andocken, die in der Weihnachtszeit Willkommenspakete an Mütter und ihre Babys verteilen konnte.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit eurer Hilfe schöne Momente wie diesen für Kinder in Not in Hamburg ermöglichen können! Herzlichen Dank an Euch!

Übrigens: "MitEuch! Für Kinder in Not" wurde 2019 mit dem Fundraisingpreis der Nordkirche in der Kategorie "Digitale Kommunikation" ausgezeichnet.

Weihnachtsaktion 2018

Unterstützerinnen und Unterstützer von MitEuch! haben fleißig Geschenke gesammelt und liebevoll verpackt, damit die Kinder im Frauenhaus ein tolles Weihnachten haben.